Wege um reich zu werden

In diesem Artikel geht es darum, was der “beste” Weg ist, um reich zu werden. Da mir bewusst ist, dass dieser Blog auch Leute anzieht, die sich mit dieser Frage beschäftigen und ähnliche Ziele haben wie ich, möchte ich hier meine Einstellung dazu mitteilen. Ich will gleich zu Anfang betonen, dass es nicht DEN Weg gibt, mit dem man es besonders schnell schafft – es gibt viele verschiedene. Falls jemand nach einem Weg sucht wie er in kürzester Zeit und ohne Arbeit Millionen machen kann, ist er hier falsch.

Man wird vor allem durch eine Sache reich: Durch Arbeit. Es ist wie beim Golfspielen, Zeichnen oder der Ausbildung. Gut darin wird man durch die Beschäftigung damit und je mehr Zeit und Mühe man investiert, umso mehr bekommt man am Ende heraus. Falls jemand nicht bereit ist die notwendige Arbeit zu leisten und nicht nur sein Geschäft sondern auch sich selbst ständig weiterzuentwickeln, sollte er am besten versuchen reich zu heiraten. Hier findet er keine weiteren Anregungen.

Viele Leute wissen wie reich John D. Rockefeller war und dass er der erste Milliardär auf der Welt war, doch die wenigsten sind sich bewusst, wieviel er gearbeitet hat. Sogar an seinem Hochzeitstag hielt er es nicht ohne Arbeit aus und verbrachte den Nachmittag und den Abend im Geschäft. Es ist immer leicht nur das fertige Ergebnis zu sehen und zu sagen: “Ach, wenn ich doch nur genauso reich sein könnte…” Bevor man an solche Dinge denkt, sollte man sich fragen, ob man bereit ist die gleichen Anstrengungen wie die Reichen zu leisten und die gleichen Opfer zu bringen bereit ist.

Denn die Wahrheit, welche die meisten Leute nicht erkennen, ist, dass die meisten reichen bzw. erfolgreichen Menschen einen großen Teil ihres Lebens mit Arbeit verbracht haben. Falls man sich ein Ziel setzt wie sehr reich zu werden oder ein Spitzensportler zu werden, muss man auf Vieles verzichten. Man kann nicht oft ausgehen, man hat nicht viel Freizeit, man kann nicht viel Fernsehen, usw. Es ist eben so, dass man erst eine Leistung erbringen muss, bevor man den Preis erhalten kann, den man sich wünscht. Je größer der Preis bzw. das Ziel, desto größer sind die Opfer, auf die man verzichten muss, und die Arbeit, die notwendig ist.

Gut. Ich hoffe, dass wir die Goldgräber inzwischen aussortiert haben und nur noch vernünftige Leser mit hohen finanziellen Zielen den Beitrag lesen.

Ein wichtiger Punkt bei der Betrachtung wie man es zu Reichtum bringt, ist zuallererst die Definition dieses Begriffs. Anders ausgedrückt: ”Wieviel wollen Sie?” Brauchen Sie nur 200 000€ für den Ruhestand oder wollen Sie ein Leben wie Flavio Biatore führen und brauchen dazu viele Millionen. Sie sollten bestimmen, was für Sie Reichtum bedeutet und womit Sie zufrieden sein werden. Die Antwort: “Ich will soviel verdienen wie möglich.” ist die schlechteste. Falls Sie Tennisspieler sind, sagen Sie auch nicht, dass so gut spielen wollen wie möglich, sondern Sie wollen in Wimbledon gewinnen oder Nr.1 der Weltrangliste werden.

Anschließend müssen Sie sich klarmachen, dass über 80% der Millionäre (und bei den Milliardären ist die Zahl noch viel größer) auf der Welt durch ein eigenes Unternehmen zum Reichtum gelangt sind. Es gibt zwar einige Manager, Rapper oder Models, die es über die Millionenmarke schaffen, aber von da an kann man nur mit einer eigenen Firma mehr verdienen. Und sogar die Model und Musiker sind sich dessen bewusst und die schlauen darunter eröffnen eigene Firmen, wo sie Modelartikel verkaufen.

Die nächste Gruppe sind Vermögen aus Erbschaften, aber falls Sie keinen reichen Onkel haben, müssen Sie es wohl selbst schaffen. Das heißt also, dass ein eigenes Unternehmen beinahe Pflicht ist, falls man Millionär werden will.

Es ist dabei nicht immer hilfreich sich gleich zu Beginn die Millionenmarke vorzunehmen und darauf hinzuarbeiten. Oft ist es besser erst kleinere Ziele zu setzen. Zum Beispiel könnte man erst 10 000€ pro Monat ansetzen und es später anheben. Doch solche Ziele sind in den meisten Fällen sowieso sinnlos, denn falls man alles nur wegen dem Geld macht, wird man nicht erfolgreich. Gründet man ein Unternehmen nur aus dem Wunsch möglichst viel in möglichst wenig Zeit zu verdienen, kommt man nicht weit.

Auch wenn es viele Leute nicht glauben. Es geht vor allem um den Spaß am Geldverdienen und nicht um dessen Ansammlung. Alle erfolgreichen Unternehmer und Millionäre geben hier die gleiche Antwort: “Es geht nicht ums Geld.” Bill Gates, Warren Buffet, aber auch sehr reiche Sportler, wie Tiger Woods und Michale Schuhmacher, machen ihre Arbeit nicht wegen dem Geld, sondern weil sie es lieben. Man kann es mit dem Bloggen vergleichen. Fast alle, die nur anfangen zu bloggen, um Geld zu verdienen, geben nach einigen Monaten auf, aber alle die Freude daran haben und für die Geld nicht im Vordergrund steht, überleben langfristig.

Wirklich reich (in diesem Fall können wir die Marke bei 10 Mio. Euro ansetzen) wird man nur, wenn man seine Arbeit gerne macht – wenn man Spaß am Geldverdienen hat. Natürlich kann man auch finaziell unabhängig werden, wenn Geschäfte macht, die nicht zu dem eigenen Hobbies gehören, aber es ist viel schwieriger und irgendwann kommt der Punkt, wo man aufhört zu arbeiten und seinen wahren Leidenschaften nachgeht. Falls man nicht gerne Geld verdient, Unternehmen gründet und führt und Geschäfte macht, wäre es besser dieses Weg nicht zu gehen, sondern das zu tun, was man wirklich gerne macht. Man muss nicht zwangsweise Unternehmer werden, um ein Vermögen aufbauen zu können. Auch als Maler, Sänger, Handwerker und Webdesigner kann man es schaffen. Allerdings hat man als Unternehmer die größten Chancen und die besten Voraussetzungen für Reichtum.

Man kann es auch als Angestellter oder als Manager zum Millionär bringen. Ich möchte hier keineswegs alle anderen Wege ausschließen und jeden aufrufen möglichst schnell ein eigenes Unternehmen zu gründen. Es ist lediglich eine statistische Betrachtung, dass die Mehrzahl der sehr reichen Menschen unserer Zeit Unternehmer sind. Falls man also vorhat sehr reich zu werden und nicht nur finanzielle Unabhängigkeit anstrebt, hat man als Unternehmer die beste Gelegenheit es auch zu schaffen. Es ist nicht entscheidend was für ein Unternehmen man gründet, es gibt auch Leute die mit Kunststofffenster Ihre Millionen gemacht haben.

7 Gedanken zu „Wege um reich zu werden

  1. Matze R.

    Hi,

    ich bin grade über diesen Artikel gestolpert und finde ihn sehr Interessant. Nur ist die Frage die ich mir dabei gestellt habe: „Wo bzw. wie soll ich anfangen?“.

    Ich bin auch nur ein einfacher Arbeiter, in meiner Familie hat es keiner wirklich weit gebracht, und ich will es einfach besser machen. Eine Leuchte bin ich ebenso wenig wie sportlich.

    Ich möchte nicht einer unter vielen sein, ich möchte in ferner Zukunft mal „Jemand“ sein. Klar ein direktes Erfolgsrezept gibt es nicht, sonst würde ein Brot 1.000.000€ Kosten, aber über Anregungen, Vorschläge und Meinungen würde ich mich trotzdem freuen, vielleicht hat ja jemand zufällig gerade einen Gedanken im Hinterkopf der die Zukunft besser machen könnte.

    Grüße Matze R.

  2. Pingback: Wie Sie mit Cashflow schnell reich werden | Reich werden

  3. Pingback: Finanzielle Unabhängigkeit beginnt mit Zahlen und dem richtigen Lesen | Reich werden

  4. Pingback: Ich will reich werden, aber wie? | Reich werden

  5. Pingback: Wie werde ich reich? | Reich werden

  6. Peter

    Na in dem du entweder ein Geschäftsmodell umsetzt oder von anderen erfolgreichen Menschen ein Geschäftsmodell übernimmst – so wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit reich!

  7. Pingback: Deutsche und ihr Vermögen › Cologne Bonn Business

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.